Swiss Disability And Development Consortium

SDDC

Swiss Disability and
Development Consortium

SDDC ist ein Netzwerk mit Sitz in der Schweiz, das sich für die Rechte und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die internationale Zusammenarbeit der Schweiz einsetzt.

Copyright CBM

Schlüsselbotschaften

Wie kann die Schweiz die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Globalen Süden sicherstellen?

1

Ohne Richtlinien keine Priorität. Die Schweiz braucht Richtlinien, um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in ihrer internationalen Zusammenarbeit zu steuern. Die derzeitigen Bemühungen zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen sind zu wenig umfassend, ad hoc und meist segregierend.

2

Nichts über uns ohne uns! Die Schweiz muss die volle und aktive Partizipation von Menschen mit Behinderungen auch in der internationalen Zusammenarbeit sicherstellen. Sie muss Massnahmen treffen, die die Teilnahme von Menschen mit Behinderungen ermöglichen.

3

Was nicht gezählt wird, zählt auch nicht. Die Schweiz hat sich verpflichtet, bei der Datenerhebung eine Vorreiterrolle einzunehmen, aber sie erhebt in ihren internationalen Programmen nicht systematisch und aufgeschlüsselt Daten zu Menschen mit Behinderungen.

4

In humanitären Krisen niemanden zurücklassen. Menschen mit Behinderungen sind in humanitären Krisen überdurchschnittlich stark betroffen. Die Schweiz hat sich verpflichtet, ihre humanitäre Hilfe inklusiv zu gestalten. Es ist aber nicht klar, wie sie ihren Verpflichtungen nachkommt.

5

Ohne Budget keine Fortschritte. Die Schweiz muss für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in ihrer internationalen Zusammenarbeit finanzielle Mittel bereitstellen und sich verpflichten, keine Programme und Dienstleistungen zu finanzieren, die Menschen mit Behinderungen ausgrenzen. 

Was ist neu?

Genf: Lancierung der PhotoVoice-Studie und Eröffnung der Ausstellung «My Lens My Reality»

Von Chantal Baumgarten | 30 März 2022 | 0 Kommentare

Die Lancierung der PhotoVoice-Studie und die Eröffnung der dazugehörigen Foto-Ausstellung «My Lens My Reality – über die Rechte von Frauen mit Behinderungen» fanden am 8. März 2022, dem internationalen Frauentag, statt. Während die Studie im Format eines online Events mit etwa 80 Teilnehmenden lanciert wurde, konnte die Ausstellung in kleinem Rahmen im Palais des Nations in Genf eröffnet werden. Dies war insbesondere erfreulich, da im selben Zeitraum auch die Überprüfung der Schweiz vor dem UNO-Ausschuss über die Rechte von Menschen mit Behinderungen erfolgte.

Die beiden Eröffnungsreden hielten einerseits Botschafter Félix Baumann, Leiter der multilateralen Abteilung der Ständigen Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen, die auch das Co-Sponsoring des Events übernahm, und andererseits Mirjam Gasser, Head Advocacy der CBM Schweiz.

“Die Ausstellung "My Lens My Reality" und die ihr zugrundeliegende Studie leisten einen wichtigen Beitrag, die Realitäten von Frauen mit Behinderungen aufzuzeigen. Sie stehen vor allem im Einklang mit der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, denn es sind die Frauen mit Behinderungen, die ihre Situation selbst dokumentierten und die Hindernisse, mit denen sie konfrontiert sind, sichtbar machen.", würdigte Botschafter Baumann die Arbeit.

Die Studie wurde vom Swiss Disability and Development Consortium (SDDC) in Auftrag gegeben und in Zusammenarbeit mit vier Partnerorganisationen von Menschen mit Behinderungen in Nepal realisiert.

Zusammenfassendes Video der Lancierung in Genf:

Webinar Recording Photovoice Study Launch

Von Chantal Baumgarten | 8 März 2022 | 0 Kommentare

Video presentation from Ms. Meena Paudel, Nepal Disabled Women Association (NDWA)

My Lens My Reality: Study & Exhibition Launch on International Women’s Day

Von Chantal Baumgarten | 4 März 2022 | 0 Kommentare

The SDDC commissioned a Photovoice Study to the University of Bern on the situation of women with disabilities in Nepal. The study will be launched on International Women’s Day (8 March) and within the context of the 26th Session of the Committee on the Rights of Persons with Disabilities. It will be accompanied by a photography exhibition at the Palais des Nations in Geneva. An online version of the exhibition will be available on this website. A parallel launch of the study and exhibition is taking place on 8 March at the Swiss Embassy in Kathmandu, Nepal.

The study entitled “Women with disabilities in Nepal. Photovoice study on the barriers and enablers to social, economic and political inclusion” will be launched during an online webinar on 8 March from 14.00 to 14.45 CET. Registration is possible via this link: https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_wS-2mUMDTPiS2aWl9whNow

Photo collage of ten women

«Nous encourageons les acteurs internationaux du développement à consulter les femmes #handicapées lors de la conception de programmes. Car les femmes handicapées sont les expertes des questions qui affectent nos vies»
@CbmSchweiz #SDDC_ch #CRPD
https://www.medicusmundi.ch/fr/plaidoyer/publications/med-in-switzerland/uno-ausschuss-ueberprueft-inklusion-von-mensc

See our recently published blog post on @Network_MMS analysing the outcomes of the #CRPD review of #Switzerland for Swiss development cooperation #sddc_ch https://www.medicusmundi.ch/en/advocacy/publications/med-in-switzerland/uno-ausschuss-ueberprueft-inklusion-von-mensc

Load More Tweets...

Scroll to Top